Der Auszug

Was sollen wir an dieser Stelle schreiben? Es ist schon ganz schön schwer so ein Auszug und dann auch noch gleich 11x.

Wir haben so tolle Familien für unsere Schützlinge gefunden, besser könnten sie es nicht haben und trotzdem tut der Abschied unendlich weh. Denn nun habt ihr alle das Glück in der Hand -oder auch an der Leine-

Für uns Erwachsenen und für unsere Kinder waren unsere Babys ein Geschenk, ein Geschenk das uns durch höhen und tiefen führte, man hat Bekannte verloren und neue Freunde dazu gewonnen, man ist an seine Grenzen gegangen und hat unendlich viel Liebe von den Kleinen bekommen. Nun wollen wir für unsere kleine Nzuri Kabil Amazing Familie da sein und ihr mit Rat und Tat zur Seite stehen wo es nur geht. 

Ich bin mir sicher die Tränen beim Abschied werden bei jedem Wiedersehen zu Freudentränen.

Wir haben euch alle sehr sehr lieb!


28.01. - 03.02.2020         Die achte Woche

Oh man Leute, MeMa ist irgendwie komisch drauf. Es wurde nochmal Besuch empfangen und es kam jemand mit viel Papierkram und so einem komischen Gerät das an unserem Hals bepiepst hat. Fragt mich nicht was das war, aber MeMa hat gesagt das muß jetzt sein. Naja die Frau war ja auch mega lieb zu uns, da können wir uns ja garnicht beschweren. Ihr müßt euch vorstellen, sie hat sogar angefangen uns zu massieren, da waren wir uns alle einig hinlegen und genießen ;-) Unsere Mama sah das auch alle ganz entspannt, sie Papa immer zum Kontrollieren geschickt. Er hat sich bei mir und all meinen Geschwistern erst mal schön mit dem Kopf dazwischen gedrängt bis MeMa sagte es sei in Ordnung. Die Menschen nennen sowas Wurfabnahme, komisch oder?

MeMa war danach total glücklich weil wir wohl ganz toll sind, als ob sie das nicht schon gewusst hätte, also bitte, das sie da noch gezweifelt hat! Aber sie war zugleich auch sehr sehr traurig, denn sie meinte das das jetzt heißt das wir ausziehen dürfen und unsere MeMa konnte nur ganz schlecht los lassen. Aber das kann ich echt verstehen!

Aber ich bin mir sicher wir sehen uns alle wieder!


21.01. - 27.01.2020         Die siebte Woche

diese Woche haben unsere Welpeneltern erfahren wen von uns 11en sie bekommen. MeMa hat sie gefragt was sie denn mit uns machen möchten, wie sie Leben, ob sie Kinder haben und wollte die ganze Familie kennen lernen, ob sie sportlich sind, ob ich ein 2. Hund werde und noch viele viele Dinge mehr, dann haben sich MeMa und MePa hingesetzt und überlegt wer zu wem am besten passt, ja sie haben sich glaub ich fast den Kopf zerbrochen und wenn sie sich nicht sicher waren haben sie bei netten Menschen nachgefragt. Dann hat MeMa mit Jules und Joci kleine Halsbänder gebastelt mit unserem Namen drauf, den durften sich unsere zukünftigen Familien nämlich aussuchen. An dem ganz besonderen Tag besuchten uns unsere Familien und durften selbt heraus finden wer bei ihnen einzieht. Abends waren wir alle Müde aber glücklich.

Und soll ich euch was sagen dank Jocis Einschlaftechnik muss MeMa nur 1x nachts mit uns raus, das freut sie total, denn so langsam schwinden die Energiereserven.


13.01. - 20.01.2020         Die sechste Woche

Hier ist eigentlich alles beim Alten, außer das wir eine Woche älter sind, noch mehr spielen und lernen wollen und es draussen immer noch kein Wetter für Ridgebacks ist. Aber MeMa sagt das muß sein. Naja zumindest sind wir gut beschütz wenn Papa dabei ist, wie ihr sehen könnt. Er passt aber auch auf, da kann man einfach keinen Blödsinn machen und dann sitzt Joci auch noch im Baum und beobachtet uns, oh man wir haben es schon nicht leicht.

Aaaaaaaaber unsere Menschen hatten eine Spannende Zeit MeMa war ganz aufgeregt....

Sie sagt alle unsere Familien sind gefunden und die haben am Wochenende die Möglichkeit an einem Seminar teil zu nehmen. MeMa hat die Trainerin unserer Eltern organisiert und eine schöne Location und ALLE Familien kommen auch von ganz weit her.

oh und auf keine Fall vergessen darf ich die Bilder die MeMa mit uns gemacht hat, das war ein Spaß.

Seht selbst....


07.01. - 12.01.2020         Die fünfte Woche

Oh man diese Woche haben die Menschen gemeint, wir müssen in den Garten, regelmäßig, also mehrmals täglich, da ist es doch kalt!!!! Also am Anfang fanden wir das irgendwie doof, aber man gewöhnt sich ja an alles sagen sie.

Besuch hatten wir auch wider, die sind immer alle so lieb.

Joci hat uns diese Woche etwas gebastelt was wir gleich erkundet haben und MeMa hat unser Auszugsgeschenk gemacht.

Wir bekommen nämlich echte Lederhalsbänder, handgenäht und bemalt. ich bin gespannt ob wir da rein passen wenn wir ausziehen müssen - hach da darf ich gar nicht dran denken -

Da die MeMa für Ihren eigenen Nachwuchs gar nicht mehr so viel zeit hat, sie sagt wir werden so langsam ein bisschen anstrengend ;-) passt jetzt einfach mal unser Papa auf die kleine Maus auf. Der macht das schon gut.

MeMa ist aufgefallen das wir immer alle zusammen schlafen, keine liegt hier mal alleine oder wird ausgegrenzt. Sie ist total zufrieden und freu sich über unsere aufgeschlossene und liebevolle Art.

Wir haben auch gelernt das man nicht in Babyhände beißt, das hat total gut geklappt. MeMa ist da voll die liebe, die setzt sich mit Joy zu uns und wir üben ganz geduldig, klein Joy mag uns nämlich auch ganz arg.

Ach so , ja, jetzt hätte ich ja fast etwas vergessen...

Wir haben hier Einschlafluxus!

MeMa fand es am Anfang ja nicht sehr angebracht, aber Joci hat es sich nicht nehmen lassen uns jeden Abend ein Schlaflied vorzusingen und wisst ihr was, wir finden das so toll das wir jetzt schon genau wissen, wenn es abends in unsere Ruheecke geht und Joci singt ist der Tag beendet.  MeMa hat das auch mal versuch und hat euch ein paar Bilder davon gemacht..... einschlafen in Recordzeit.... nach dem Pipi im Garten, ab in die Ruheecke...... zur Beruhigung Hand zu uns..... jeder sucht seine Position.... und nach und nach fallen uns beim Singen die Augen zu.....


31.12.2019 - 06.01.2020         Die vierte Woche

Hey ihr wieder, uns geht es echt gut, diese Woche war wieder einiges neues Angesagt....

Wir haben Futter bekommen, bohhhh das war gut sag ich euch!

Wir haben auch neues Spielzeug bekommen, mehr Platz, viele Türen die geklappt und geschoben werden, eine Wippe, einen Tunnel und kleine Boxen in die wir uns zurück ziehen können, oder auch die kleine Decken daraus klauen!

Joci, so zu sagen unsere Menschenschwester macht wirklich alles für uns, wenn sie aus der Schule kommt ist sie sofort bei uns.

MeMa sagt immer, sie hätte nie geglaubt das sie einmal ohne Aufforderung die Hände wäscht, desinfiziert und mittags nicht die erste Frage lauteut: "Mama, was gibt es zu essen?"

Ich muss schon sagen sie ist echt cool!

Und der große Menschenbruder kuschelt und spielt auch sooooo viel mit uns, wir haben schon ganz schön Glück das wir so bespielt werden.

Ach ja und der erste Kinderbesuch war auch da, das waren interessante Gerüche.

MeMa kuschelt uns jeden Abend und sagt uns das wir ganz ganz toll sind und sie uns so sehr lieb hat, ich glaube sie geniest das richtig doll.


24.12. - 30.12.2019          Die dritte Woche

Yippi, wir wachsen, gedeihen und werden frech! 

Nein Quatsch, frech sind wir gar nicht, wer so süß schlafen und schauen kann, kann nie im leben frech sein.

Aber wir spielen jetzt miteinander....

Kein Schwanz, keine Pfote und vor allem kein Ohr der Geschwister ist mehr sicher.

So entstehen schon mal lustige "Kettenbeißreaktionen" wie Ihr auf den Bildern sehen könnt.

Beim wiegen und gründlichen putzen haben wir einen Ausflug neben die Wurfkiste mit Mama gemacht und einen Fluchtversuch aus der Wurfkiste gab es diese Woche auch.

Die Kleinen genießen immer noch sehr das Kuscheln mit uns Menschen.

Wir hatten diese Woche auch so ein spannendes Ding kennen gelernt. Die 2-Beiner nennen das Akkuschrauber sagt Mama. Das hat vielleicht komische Geräusche gemacht und Ihr müsst euch mal vorstellen der MePa hat sich dafür extra verkleidet, komisch oder? Mama meinte das wären Arbeitskleider, tsssss! 

Aber Mama hat uns erklärt das wir davor gar keine Angst haben müssen denn das haben die2-Beiner wohl in letzter Zeit ganz viel gemacht. Also haben wir uns das Ding mal zusammen mit MePa angesehen.

Frau Pink im Gespräch mit Jasira...

Fr. Pink: "Bitte bitte zeig mir mal deine Zähne, wie groß werden die denn Mal?"

Jasira: "Hach, ich hab dich so lieb!" -Knuuuuutsch-

Fr. Pink: "Alles muss man selber machen, jetzt mach doch mal bitte bitte das Maul auf!"

Jasira: "Na gut dann schau halt!"


17.12. - 23.12.2019          Die zweite Woche

Wir haben nun schon die zweite Woche hinter uns und die Zeit rennt nur so davon.

Bald ist Weihnachten und eigentlich ist uns 2-Beinern nur nach kuscheln, mit so einem Wurf hat man dann definitiv keinen Weihnachtsstreß und die Kinder haben ja so gesehen ihr größtes Geschenk schon.

In der Wurfkiste ist die Aufgabenverteilung immer noch klar geregelt und Jala nimmt sich seit Ende der Woche auch schon mal keinen Auszeiten unmittelbar neben der Wurfkiste, wenn Jasira auf Ihre Babys aufpasst. Aber wehe eines fiepst nach der Mama, dann ist sie schnell wieder Blitz wieder da.

Jasira geniest das kuscheln sichtlich, aber auch sehr das kurze Kuscheln zur Wachablöse mit Jala neben der Wurfkiste, die beiden sind ein mega tolles Team.

Die Babys entwickeln sich weiter ganz toll und die Augen beginnen sich zu öffnen. Die Töne die sie beim trinken, schlafen oder auch beim Mama suchen von sich geben sind wie Musik in unsern Ohren.

Nun wird durch die Wurfkiste gerobbt was das Zeug hält!


16.12.2019          Einzelvorstellung

 

Nun möchten wir euch die Kleinen einmal vorstellen.....


10.12. - 16.12.2019          Die erste Woche

Alle 11 Racker entwickeln sich ganz toll und nehmen stetig an Gewicht zu.

Jala geht in Ihrer Mutterrolle voll auf, sie fühlt sich wohl und könnte futtern ohne Ende :-), wen wundert es bei der Bande.

Auch der Papa und unsere Junghündin Jasira sind sehr interessiert an den Babys und suchen immer wieder die Nähe zu Jala.

Ganze zwei Tage musste Jasira um die Wurfkiste laufen bis sie endlich das offizielle "OK" von Jala bekommen hat. Es ist faszinierend zu sehen wie fein Jala und Jasira kommunizieren. Die Aufgabenverteilung fand sich, wie in einem Rudel üblich, bei uns sehr schnell. Bis lang heißt das, Jala umsorgt die Babys und wenn sie schläft oder die kleinen versorgt passt Jasira auf den Ausgang der Wurfkiste und auf die Kleien auf. Wir sind sehr sehr stolz auf Jala, das sie so ruhig und besonnen reagiert und ich glaube auch ganz klar ihren Nutzen daraus erkennt :-). Auch auf Jasira sind wir stolz die in ihrem jungen Alter so enorm gut mit zieht. Der Papa schaut sehr interessiert über den Wurfkistenrand und beobachtet, er bewacht bisweilen allerdings lieber die Eingangstür ;-) so hat jeder seinen Job, ach ja und die Gewichte seiner Babys hält er natürlich auch kleinlich fest und kontrolliert sie, wie ihr auf den Bildern sehen könnt. Jalal sucht immer wieder die nähe zu uns uns ist froh wenn wir zum streicheln mit in Ihre Wurfkiste gehen.

Uns geht das Herz auf, wir genießen jede Sekunde mit den Zwergen! 


10.12.2019          Die Geburt

Nun ist Liebe greifbar...

.... unser A-Wurf hat das Licht der Welt erblickt!

Jala hat instinktsicher und in aller Ruhe 11 kleine Wunder geboren.

Nun rocken 6 Rüden und 5 Hündinnen unsere Wurfkiste.

Wir sind unglaublich stolz auf unser Jalchen und sehr sehr dankbar für dieses Ereignis.

Da wir selbst vor 6 Monaten 2- beinigen Nachwuchs bekommen haben, waren dies für uns, an Jalas Seite,  ganz besondere Glücksmomente. Man bereitet sich lange auf diesen Zeitpunkt vor, man wartet auf den nächsten Schritt der zu tun ist und macht sich viele Gedanken bis es dann plötzlich passiert. So ist sie, die Natur! Nach solch einem Ereignis und dem Erleben eines solchen Wunders fühlen wir uns Jala, Jamal und Jasira noch einmal mehr verbunden und bewundern alle Drei, wie wunderbar sie immer wieder neue Situationen meistern.  Besonders schön war es auch einfach einmal das Zusammenspiel unseres Rudels beobachten zu könen, die Aufgabenverteilung, wie sehr sie sich mögen und sich halt geben, aber auch gegenseitig Rücksicht nehmen und Freiräume geben. All das nur mit Blicken, ganz ohne Worte!

Manchmal lehrt einen die Natur das sie Wunderbares schafft, wenn man sie nur lässt!

All diese Momente und Eindrücke, sowie den zufriedenen Blick einer liebevollen Mama und das herrliche schmatzen unserer kleinen Herzensbrecher haben wir im Anschluss erst einmal zusammen genossen, wie es eine junge Familie eben so macht ;-)

Wir bedanken uns ganz herzlich bei Jedem der uns die Daumen gedrückt hat und mit gefiebert hat.